Der Zweifel im Gebet

Folgende Nachricht erreichte mich nachdem ich bei einem Chapter gesprochen hatte:

Lieber Erich Fitz

Ich hatte am Chapterabend ein Buch von Dir mit Widmung versehen lassen, und Dich gebeten für die starken Schmerzen in meinem rechten Arm zu beten, was Du auch getan hast.

Ich hatte zuerst das Gefühl, dass der Schmerz nach lies, aber er ging nicht weg. Ich hatte also weiterhin große Schmerzen.

Als ich dann zur Ruhe kam, konnte ich aber nicht schlafen und nahm Dein Buch her und habe darin weitergelesen. Ich war bei Kapitel 8  ( Seiten 128/129 ) und habe die Geschichte gelesen, wo Du geweint hast, weil der Kranke die Heilung von Jesus nicht angenommen hat. In diesem Moment wurde mir bewusst, dass ich dies auch nicht getan habe und ich nicht wirklich glaubte und zweifelte, und erkannt mein damaliges Versagen und mein Glaube kam zurück. Und als ich mich im Bett umdrehte, war der Schmerz in meiner Schulter weg. Dies berichtete ich auch gerade meinem Mann und er hat es mir geglaubt, das ist doch schon gut.

Preis den Herrn, ich liebe Jesus und werde immer wieder davon Zeugnis geben, wie Jesus hilft.

Ich danke Dir von ganzem Herzen, das Du mir mein Herz geöffnet hast, ganz für Jesus einzustehen.