Heilung: Knieschmerzen

Erlebnisse zum Thema Heilung

Vor ein paar Tagen hatte ich hart in unserem Garten gearbeitet. Ich ging früh ins Bett und dachte, dass ich mich am nächsten Tag ja wieder ausruhen kann und nahm mir deswegen für diesen Tag nichts vor.

In der Nacht spürte ich sehr starke Schmerzen an meinen Füßen. Ich dachte dass sie bis zum Morgen sicher wieder aufhören werden. In der Früh wollte ich aufstehen, aber der Schmerz war nicht weg, sondern eher schlimmer. So kam mir der Gedanke, dass ich nun auch wie viele in meinem Alter Arthrose in meinen Füßen habe. Mühsam stieg ich aus dem Bett und stapfte unter großen Schmerzen langsam und vorsichtig zum Frühstückstisch, denn jede Bewegungen der Füße verursachte noch viel stärkere Schmerzen. Was tun?

Die Bibel, sagt unter anderem in 1. Petrus 2. 24 , dass ich durch Jesu Wunden geheilt bin.

Markus 11.23 Wahrlich ich sage euch: Wer zu diesem Berg (auch Krankheit) spräche: Hebe dich und wirf dich in Meer! Und zweifelte nicht in seinem Herzen, sondern glaubte, dass es geschehen würde, was er sagt, so wird’s ihm geschehen.

Hebräer 11.1  Es ist aber der Glaube eine gewisse Zuversicht des, das man hofft, und ein nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.

Römer 10.17  Es kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber durch das Wort Christi.

Markus 11.24  Jesus sagt: Um Was ihr auch bittet-glaubt fest, dass ihr es schon bekommen habt, und Gott wird es euch geben.

Johannes 15.7  Jesus sagt: Wenn ihr in mir bleibt und meine Worte in euch bleiben, so werdet ihr bitten, was ihr wollt, und es wird euch geschehen.

Also sprach ich die Verheißungen Gottes im Glauben. Ich war den ganzen Tag damit beschäftigt all die Zusagen, die Gott uns versprochen hatte aus der Bibel herauszusuchen und zu proklamieren. Langsam spürte ich Besserung an meinem rechten Fuß, dann auch am linken Fuß, aber ich hatte nicht aufgegeben. Gegen Abend war der Schmerz 80 bis 90% verschwunden und am anderen Tag war ich vollständig geheilt.

 

Ein Bibellehrer erklärte einmal die Rolle Satans in der Krankheit folgendermaßen.

Jede Krankheit hat ein Leben- einen Keim. Dieser Kein stammt von Satan, weil er zerstört. Er ist das was Jesus Geist der Krankheit nannte. Dieser Keim lässt die Krankheit gerade so wachsen wie der Keim des Lebens bei unserer Befruchtung uns wachsen lässt, so dass wir einen menschlichen Körper bekommen. Wenn dieser Keim oder dieses Leben unseren Körper verlässt, dann wird unser Körper sterben. Er wird verwesen und zu Staub werden. Wenn der Geist der Krankheit uns verlässt, stirbt die Krankheit und wird verwesen und verschwinden.

Diejenigen die Christus im Glauben angenommen haben und Teil von Gottes Familie geworden sind, haben Macht über den Geist des Teufels, der Krankheit bringt. Jesus sagte: in meinem Namen werden sie böse Geister austreiben. In seinem Namen haben wir absolute Autorität, dem Leben der Krankheit zu befehlen, den Körper eines Menschen, der auf Christus vertraut, zu verlassen; es muss uns gehorchen. Wenn es uns verlässt, dann stirbt die Krankheit, und ihre Wirkungen verschwinden.

Zum Beispiel hat ein Krebsgeschwür ein Leben in sich. Dieses Leben stammt vom Teufel, weil es zerstört und umbringt. Solange dieses Leben da ist, wird der Krebs sein Werk der Zerstörung fortsetzen, Aber wenn diesem Krebs-Leben in Jesu Namen geboten wird, den Körper zu verlassen, muss es gehen; dann ist der Krebs tot. Er wird verwesen und verschwinden, und der kranke Mensch wird gesund werden.